Geschäftsordnung



§1 Termin


Gemäß §9 der Satzung des FV Neuburg beruft der 1. Vorstand ein, so oft die Lage der Geschäfte des erfordert oder fünf Vorstandsmitglieder dies beantragen. In der Regel werden die Termine der Sitzungen im Voraus von der Vorstandschaft selbst festgelegt.

§2 Ladung


entfällt

§3 Leitung


entfällt

§4  Öffentlichkeit


Die Sitzungen der Vorstandschaft sind nicht öffentlich. Beratungsgegenstände und die Beschlüsse sind dementsprechend vertraulich zu behandeln. Mitglieder, Gäste oder Berater können vom 1. Vorsitzenden eingeladen werden und muss dann von der Vorstandschaft abgestimmt werden.

§5 Beratung


entfällt

§ 6 Beschlussfähigkeit


entfällt

§ 7 Protokoll der Sitzungen


entfällt




§ 8 Beschlüsse


Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten gefasst, Ausnahme ist der Ausschluss eines Vorstandsmitglieds. Die Beschlüsse werden aktenkundig abgelegt. Die Schriftführer erstellen eine fortlaufende chronologische Jahresaufstellung wesentlicher Beschlüsse der Vorstandssitzung, der Monatsversammlung und der Jahreshauptversammlung.

§ 9 Schriftverkehr


Der Schriftverkehr soll über das Büro als Geschäftsstelle geführt werden. Protokolle sind beim Schriftführer abzulegen. Alle von den Mitgliedern der Vorstandschaft geführten Akten sind mit dem Ausscheiden aus der Vorstandschaft im Büro zu archivieren.

§ 10 Ausschüsse


Auf Beschluss der Vorstandschaft können Ausschüsse gebildet werden, die Entscheidungen der Vorstandschaft vorbereiten. Den Vorsitz in den Ausschüssen führt ein von der Vorstandschaft zu bestimmendes Mitglied der Vorstandschaft.

§11 Aufgabenübertragung


Mitglieder der Vorstandschaft können mit Einwilligung der gesamten Vorstandschaft unter Beibehaltung ihrer Verantwortung  für ihren Geschäftsbereich Dritte mit der Erledigung bestimmter Aufgaben beauftragen. Das zuständige Mitglied der Vorstandschaft übernimmt für die beauftragte Person  die notwendigen Kontroll- und Überwachungsaufgaben.

§ 12 Stimmberechtigung


Stimmberechtigt in der Vorstandschaft sind die erschienen Mitglieder der Vorstandschaft. Eine Übertragung der Stimmrechte ist ausgeschlossen. Nimmt ein Mitglied der Vorstandschaft bei vorzeitigem Ausscheiden eines anderen Mitglieds der Vorstandschaft vorübergehend mehrere Aufgabenbereiche wahr, kommt ihm bei der Abstimmung lediglich eine Stimme zu.
Abstimmungen in der Vorstandschaft erfolgen offen durch Handzeichen. Geheim ist abzustimmen, wenn ein Mitglied der Vorstandschaft dies beantragt.




§ 13 Kontovollmacht


Kontrollvollmacht haben der 1. Kassier und der 1.Vorstand. Der 1.Vorstand kann dem 2.Vorstand die Kontrollvollmacht erteilen.

§ 14 Bewirtschaftung der Haushaltsmittel


Die Vorstandschaft beschließt jeweils zu Beginn der Geschäftsperiode die Höhe des Geschäftswertes von Rechtsgeschäften, die der 1.Vorstand ohne Zustimmung der Vorstandschaft eigenverantwortlich durchführen darf. In jedem Fall muss der 1. Vorstand über die durchgeführten Rechtsgeschäfte der Vorstandschaft Rechenschaft ablegen.
Die Vorstandschaft hat für die Wahlperiode 2014/2015 einen Betrag von 1000,-€ / Monat und Vorgang hierfür festgelegt.
Die übrigen Vorstandschaft kann über einen Betrag in Höhe von 200,-€ / Monat ohne vorherige Abstimmung verfügen.
Über Maßnahmen, für die keine Deckung durch Haushaltmittel gegeben ist, entscheidet die Vorstandschaft.

§ 15 Stellvertretung


Der 1. Kassier und der 2. Kassier, die beiden Schriftführer, Gewässerobmann und Gewässerwarte, die Gerätewarte und die Jugendleiter ordnen die Aufgabenverteilung und Verantwortlichkeiten in ihrem Geschäftsbereich eigenständig und bestimmen den Berichterstatter an die Vorstandschaft und die Mitglieder- und Monatsversammlungen.

§ 16


Diese Geschäftsordnung tritt durch Vorstandsbeschluss am …….. in Kraft.

Neuburg, den ……….

Gez.:  …………………………………………….       …………………………………………………
1. Vorsitzender                                                                   2. Vorsitzender

DOWNLOAD GESCHÄFTSORDNUNG          Geschäftsordnung 2013.pdf